Blog

Änderungen in Profilseiten bei XING

Seit dem 10.01.2018 stellt XING nach und nach Profilseiten auf die neue „Visitenkarte“ um. Damit sollen sich XING Nutzer individueller präsentieren können. Die Darstellung im Web und der XING App auf mobilen Endgeräten wird vereinheitlicht.

Die Neuerungen im Überblick

  • Zusätzlich zum Profilfoto können Premium-Mitglieder ein Titelbild hochladen, um z.B. eine Marketingbotschaft, ein Unternehmenslogo oder einen Willkommensgruß zu platzieren. Bei Basis-Mitgliedern wird ein neutrales Standardbild angezeigt. (Dateiformat: JPG, BMP, PNG, maximal 20 MB, empfohlene Auflösung: 1280 x 624 Pixel)
  • Bis zu 5 Einträge aus der Berufserfahrung bzw. der Ausbildung in der Visitenkarte anzeigen. Basis-Mitglieder können maximal 2 Einträge anzeigen.
  • Das Profilfoto wird für die Besucher durch Anklicken vergrößert angezeigt.

Diese Funktionen haben sich verändert

Nach der Umstellung auf die neue Visitenkarte auf dem XING Profil finden Sie einige Funktionen nun an anderer Stelle:

  • Die Funktionen Kontakt löschen, Empfehlen, Datenfreigabe bearbeiten, vCard herunterladen sowie die Kontaktkategorien finden Sie nun ausschließlich in der Kontaktliste. Um die Kontaktkategorien bei den einzelnen Kontakten dort zu sehen, nutzen Sie bitte die große Ansicht der Kontaktliste.
  • Der Akademische Abschluss, der bisher in einem gesonderten Feld eingetragen werden konnte, ergibt sich nun aus dem Bereich “Ausbildung”, bei dem Sie Ihre Hochschule(n) und den entsprechenden Abschluss hinterlegen können. Dieser kann dann in der neue Visitenkarte angezeigt werden.

Vollständig Entfallen sind folgende Anzeigen:

  • Der Aktivitätsindex
  • Die Gemeinsamkeiten
  • Die Ansicht für Profilbesucher
  • Der Profilspruch
    Es ist keine Statusmeldung mehr vorhanden. Wer hier kreativ ist, kann diese nun ggf. im Profil-Banner unterbringen.
  • Die Anzahl der eigenen Kontakte ist nicht mehr im Profil ersichtlich (die Anzahl ihrer Kontakte sehen sie nur noch über ihre Kontakt-Übersicht (https://www.xing.com/contacts) – die Kontaktanzahl anderer Personen sind nur über die Ergebnislisten der erweiterten Suche als Premium-Mitglied erkennbar). Gleiches gilt für die Anzahl der gemeinsamen Kontakte.
  • Empfehlungs Button entfällt
    Im eigenen Profil gibt es keinen direkten Empfehlungs-Button mehr. Eine Empfehlung ist nur über die Kontaktlisten oder in der Nachrichtenfunktion möglich.
  • Kein individueller akademischer Abschluss mehr
    Der akademische Abschluss ist nicht mehr individuell konfigurierbar – es können jetzt nur die klassischen Dr., Prof., etc. eingegeben werden. Eine individuelle Angabe als Experte oder Spezialist ist leider nicht mehr möglich.
  • Keine „Tags“ mehr in Kontakten
    In den Profilen der eigenen Kontakte sind keine Tags (Kontakt-Kategorien) mehr ersichtlich – nur noch die Notizen. Die Tags sieht man ebenfalls nur noch in der Kontakt-Übersicht (https://www.xing.com/contacts). Das erschwert die Klassifizierung der eigenen Kontakte.

Die Änderungen im Detail

  • DAS DESIGN
    Ähnlich wie bei Twitter, Facebook und Co. gibt es jetzt in der neuen Profil-Ansicht sowohl das Personenbild als auch ein zusätzliches Hintergrundbild. Dieses steht dabei aber nur den Premium-Mitgliedern zur Verfügung (bei den Basis-Mitgliedern gibt es eine Blanko-Grafik). Das Format beträgt dabei 1280 mal 624 Pixel – die Dateigröße des Bildes darf dabei nicht 20 MB überschreiten.
    Um die Grafik zu ändern, klicken Sie auf den Schalter VISITENKARTE BEARBEITEN. Anschließend wählen Sie das STIFT Symbol auf der Grafik und können die neue Grafik hochladen.
XING individuelles Headerbild

XING individuelles Headerbild

Das Bild muss auf zwei Formate passen, denn es wird beim Profilaufruf nicht das gesamte Bild angezeigt, sondern nur etwa 50 % des Ausschnitts in der Mitte. Erst wenn man auf das Banner-Bild klickt, öffnet es sich im vollen Ausmaß. Das bedeutet, dass man ein Bild oder eine Collage erstellen muss, die für beide Ansichten geeignet ist.
Meine Empfehlung: Nutzen Sie einen Grafiker, der für überschaubares Geld ein tolles passendes Banner für Sie entwirft:
Die Grafik in obigem Profil wurde von Godard Weber von Arteting entworfen. Für überschaubares Geld gibt es hier individiuelle Headergrafiken. So hebt man sich vom Einheitsbrei ab.

  • ERWEITERTE VERWENDUNG DES NEUEN BANNERS
    Da u.a. der “Akademische Abschluss” und die Statusmeldung weggefallen sind, ist es eine Überlegung wert, eine Grafik zu erstellen, in der man auch Aussagen oder Kontaktdaten hinterlegt. Das erleichtert dann Profilbesuchern die Kontaktaufnahme.
  • BIS ZU 5 POSITIONEN AUF DER NEUEN XING-VISITENKARTE
    Auf der neuen XING-Visitenkarte können Sie jetzt bis zu 5 Stationen ihrer beruflichen Laufbahn hinterlegen. Ideal also für alle, die sich für den nächsten Karriereschritt positionieren wollen. Doch was ist mit den Unternehmern und Freiberuflern, die seit vielen Jahren Ihrer Tätigkeit nachgehen und keine weiteren Stationen hinterlegen wollen?
  • EIN UNTERNEHMEN – MEHRERE POSITIONEN
    Um im XING-Ranking weiterhin gut gefunden zu werden, splitten Sie am besten ihre Tätigkeitsfelder und Schwerpunkte in verschiedene Bereiche auf. Wie Sie das bewerkstelligen – hier ein Beispiel: https://www.xing.com/profile/Markus_Grutzeck/portfolio

So nehmen Sie in der neuen Visitenkarte Kontakt zu anderen Mitgliedern auf:

  • Besuchen Sie das Profil eines anderen Mitglieds, finden Sie in der Visitenkarte direkt die Möglichkeit, das Mitglied als Kontakt hinzuzufügen. Ist es schon Ihr Kontakt, sehen Sie sofort den Button “Nachricht schreiben”.
  • Über den Button mit den drei Punkten können Sie ein Mitglied in eine Gruppe einladen, es blockieren, das Profil melden oder die freigegebenen Kontaktdaten einsehen. Die Kontaktdaten werden auch durch Anklicken des in der Visitenkarte sichtbaren Ortes sichtbar.
Markus Grutzeck

Markus Grutzeck

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
  • LinkedIn